Rafting Information

Nepals tosendes Wasser, von den Gletschern des mächtigen Himalayas kommend, bedeuten 100% Abenteuer als auch ein Eintauchen in die Landschaft. Flüsse werden auf einer Skala von eins (I) bis sechs (VI) eingeordnet: wenn ein Swimmingpool eine “eins” (I) ist, ist eine “sechs” (VI) eine Fahrkarte ohne Rückkehr zu Ihrem Schöpfer…… “Vier” (IV) wird als ziemliche Herausforderung eingestuft, ohne für Anfänger gefährlich zu sein. “Fünf” (V) benötigt Raftingerfahrung.

Dort wo die Flüsse ins Tal fliessen, wird die Kraft abgebaut und dort befinden sich auch geeignete Stellen für beginnende Rafter. Ein Raftingtrip von 2 oder 3 Tagen mit Übernachtungen am Fluss ist für Abenteuer ein WAHRER GENUSS.

Sämtliche Raftings passen wir Ihren persönlichen oder zeitlichen Vorstellungen an. Unser Reiseablauf gibt Ihnen einen Überblick eines möglichen Raftings.

Unsere eigene Rafts / Raftingguides !
Die Touren werden durch Himalayan Leaders angeboten, wir haben unsere eigene Rafts und erfahrene Raftingguides zu Verfügung. Meistens kombinieren unsere Gäste das Rafting mit einer Trekkingtour und einem Ausflug zum Royal Chitwan-Nationalpark.

Die schönsten Flüsse für das Rafting sind der Sunkosi, der Trisuli und der Kali Gandaki, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bieten.

Eine Rafting Tour dauert zwischen 1- 12 Tage.

Tagesausflug ?
Dies ist sehr gut möglich von Kathmandu oder von Pokhara. Die Fahrt zum Rafting Entry Point dauert nur 3 Std. Dann raften wir ung 4 Std, lunchen in Manakamana, machen einen Ausflug mit der Kabelbahn und fahren dann zurück nach Kathmandu oder Pokhara.

Die beste Jahreszeiten :
Die beste Raftingsaison ist nach der Monsunzeit (September- November) wenn die Flüsse gut gefüllt sind. Ebenso geeignet ist der Frühling (Februar- Mai) nach der Schneeschmelze die für eine starke Strömung sorgt.

Rafting Permits :
Für jede Tour brauchen wir Rafting Permits : diese werden wir für jeden Teilnehmer organisieren.

Aussrüstung :
Die nötige Ausrüstung (Helme, Schwimmwesten, Boote, Paddel, Campingausrüstung) wird durch Himalayan Leaders gratis zu Verfügung gestellt.

Schwierigkeitsgrad

Die Flußklassifikation richtet sich nach einem internationalen gültigen Bewertungssystem und wird in folgende Schwierigkeitsgrade eingeteilt:

Jeder Rafter MUSS besser schwimmen können als Johnny Weissmüller (Tarzan). Die Wassertemperatur beträgt nur noch 5 bis 10°C. Im Wasserstrudel verschwindet das meiste Material in 3 Sekunden und kommt niemals wieder hoch… Mit etwas Glück kommt das Boot wieder hoch, doch dann dauert es 2 Tage das Boot zu reparieren. Der Himalayan Leaders Aufkleber ist weg, wie 20% des restlichen Bootes…Rafters ihre einzige Überlegung, ist nur noch ein Versuch des Überlebens. Man atmet 40% Luft und 60% Wasser und es wird jede Sekunde nur noch mehr. Man hört nur noch Wasser, man riecht nur Wasser und man sieht nur Wasser. Es ist eine Matrix ähnliche Umgebung. Alles bewegt, nur der Schwimmer nicht. Ein Wasserstrudel, der vom Ufer aus ziemlich einfach aussah, ist jetzt ein Riesenkessel, der einem  30 Minuten unter Wasser zieht. Jedes Mal, wenn man über Wasser kommt, realisiert man, dass man immer noch am selben Platz schwimmt. Man verliert sozusagen ALLES und ist  glücklich, wenn man die Schutzweste noch an hat…Schuhe weg, Sonnenbrille weg, Kleidung weg. Die Finger, Füsse, Beine, Arme, ja sogar der ganze Körper ist nicht mehr wieder zu erkennen. Die Kollegen versuchen sich an den Erste Hilfe Kurs zu errinern und man fragt sich nur warum die Engel einen Helm tragen…Die nächsten Ferien sind erst in 3 Jahren, wenn der Körper wieder geheilt ist…

Stromschnellen für gute Schwimmer in kälterem Wasser. Ganz intensiv, kräftig, schiesst das Wasser vorbei und immer häufiger verliert man die Kontrolle. In dieser gefährliche Lage muss man die richtige Entscheidungen schnell treffen und den Song “Highway to Hell” von AC/DC wird im Kopf laut abgespiellt… Jeder im Raft ist nicht nur 100% gefordert, aber 120%, um an den riesigen Felzen vorbeizukommen …Man verliert öfters Sachen (Paddel, Sonnenbrille oder eine Sandale) aber vor lauter Konzentration denkt man nicht daran.  Die Kontaktlinsen sitzen schon fast HINTER die Augen. Die Geräusche des tobenden Wassers übertönen alles.

Diese Stromschnellen sind schon ein bisschen für die geförderten Schwimmer. Die Gölfe sind schon unregelmässiger und schwieriger zu entweichen, aber man hat noch immer Kontrolle.

Die GOLDENE REGEL des Raftings ist, dass das Gesicht IMMER flussabwärts sein sollte und die Beine geschlossen. Es kann sein, dass Nase und Mund etwas Wasser bekommen.

GOLDENE REGEL 2 ist, dass man immer hinter oder neben den Boot schwimmen sollte, um so einen ersten panischen Anfall zu vermeiden, wenn das Boot plötzlich hinter einem ist ! Die erste Safetylines ausserhalb des Rafts fliegen vorbei, aber man kann sie nicht greifen…Man sollte alles gut festgemacht (Sonnenbrille ect.), sonst geht es verloren. Die Paddel sitzen in einer Stromschnelle fest und kommen erst nach 4 Minuten wieder an der Oberfläche…ALLE Safetykayakers kommen nun zu Hilfe… Ein erster Kontakt mit hartem Untergrund kratzt den Himalayan Leaders Aufkleber schon ziemlich hart… Die ersten Schritte an Ufer sind wackelig und man freut sich, dass man noch heil ist.

Stromschnelle für Anfänger mit perfektem Streckenüberblick. Hilfe von den Safety Kayakkers oder dem Raft wird eigentlich nicht benötigt. Zur Seite schwimmen geht noch, aber es kostet schon ein bisschen Kraft. Die Ufer sind auch schon ein bisschen höher und rutschiger. Das verlorenen Paddel im Wasser muss man schon durch Rennen am Ufer entlang wieder einholen.

Das Wasser fliesst ein bischen schneller als in einem Golfbad. Das schwimmen ist ganz gemütlich und man hat Zeit die Gegend anzuschauen. Mit ein paar Armschlägen ist man zurück im Boot. Die ideale Situation, wenn es zu heiss im Boot wird oder man nicht mehr Peddeln will… Nach Klasse I ist das Raft und der riesige Himalayan Leaders Aufkleber vorne noch 100% ok… Leute lachen und denken darüber nach, bei der nächsten Klasse I dasselbe zu tun, weil das Wasser so schön kalt aussieht…

Rafting Reiseziele

Reisevorschlag Data Preis Begleiter garantierte Abreise
Rafting Marsyangdi, der Raging River, Top 5 weltweit ! von 01.04 bis 30.11
CHF390
Manesh Kumar Rai
garantierte Abreise
Gehe zu deine Reise
Rafting Karnali Expedition im Wilden Westen von Nepal von 01.04 bis 30.11
CHF900
Manesh Kumar Rai
garantierte Abreise
Gehe zu deine Reise
Rafting Arun von 01.04 bis 30.11
CHF700
Manesh Kumar Rai
garantierte Abreise
Gehe zu deine Reise
Rafting Tamur, Expedition im Osten von Nepal von 01.04 bis 30.11
CHF1100
Manesh Kumar Rai
garantierte Abreise
Gehe zu deine Reise
Rafting Sun Kosi, the Golden River von 01.04 bis 30.11
CHF900
Manesh Kumar Rai
garantierte Abreise
Gehe zu deine Reise
Rafting Trisuli, Abenteuer auf nur 3 Stunden von Kathmandu von 01.04 bis 30.11
CHF35
Manesh Kumar Rai
garantierte Abreise
Gehe zu deine Reise
Rafting Bhote Kosi, white water rafting pur von 01.04 bis 30.11
CHF125
Manesh Kumar Rai
garantierte Abreise
Gehe zu deine Reise
Seti Rafting & Kajak Ausbildung von 01.04 bis 30.11
CHF125
Manesh Kumar Rai
2freie Plätze
Gehe zu deine Reise
Rafting Kali Gandaki von 01.04 bis 30.11
CHF110
Manesh Kumar Rai
garantierte Abreise
Gehe zu deine Reise