• Peu Difficile
  • 8 Tage Zelt
  • 6,051 M
  • 14 Tage Lodge
  • 4 Tage Hotel
  • 21 Tage Trekking

Überblick :

Klasse ****
Trekkingdauer = 21 Tage
Beste Saison : März bis Juni und Oktober bis Dezember
Maximum Höhe : Chulu Far East (6059m.), Pisang Peak (6091m)
Maximum Schlafhöhe : High Camp (5600-5700m)
Lodge + Zelttrekking (Base Camp + High Camp)
Crossing vom Thorung La Pass (5410m)

Tag für Tag 26T Chulu Far East und Pisang Peak im Annapurna Region

  • 01. Tag: Flug Europa – Nepal

    Flug nach Kathmandu.

  • 02. Tag: Ankunft in Kathmandu

    Ankunft in Kathmandu und Fahrt zum Hotel. Am Abend kleiner Spaziergang und Willkommensdiner, bei dem wir den Ablauf der geplanten Tour besprechen. (-/-/A)

  • 03. Tag: Kathmandutal

    Nach dem Frühstück Fahrt zum großen Stupa von Bouddhanath, dem größten bhuddhistischen Stupa. Hier erleben Sie einen ersten Kontakt mit der Welt des tibetischen Buddhismus. Genießen Sie die friedliche und zugleich marktartige Stimmung, tauchen Sie ein in die Welt der verschiedenen Schutzheiligen und Boddhisatvas. Vielleicht ergibt sich auch die Gelegenheit einer Puja (einem Mönchsgebet mit Gesängen) beizuwohnen. Bei einem anschließenden Besuch des Pashupainath – Tempels bekommen Sie dann einen Einblick in die hinduistische Welt. Am Ufer eines kleinen Flusses werden von einer großen BesucherInnenzahl Gebete gesprochen, Tote verbrannt und in den Tempeln zu den vielen Göttern gebetet. Der Shivatempel hier gilt als einer der bedeutendsten des Subkontinents. Zu Mittag fahren Sie in die ehemalige Königsstadt Bhaktapur der ursprUebernachtung glichsten der alten Königsstädte. Die Stadt ist für den Autoverkehr gesperrt und man hat so häufig das Gefühl ins Mittelalter zurück versetzt zu werden. Beim Flanieren über die alten Plätze mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten bekommt man außerdem einen guten Eindruck vom Alltagsleben in dieser Stadt. Am Nachmittag fahren Sie wieder zurück ins belebte Kathmandu. (F/-/-)

  • 04. Tag: Kathmandu – Bulbule (900m)

    Fahrt nach Besisahar am Ufer des Marshyangdi (176km, 6 Std.). Wir sehen bereits in weiter Ferne das imposante Annapurna Massiv. 2-stUebernachtung dige Wanderung nach Bulbule, wo man einen schönen Ausblick auf den Fluss Marsyangdi und die umliegenden Berge genießt. Uebernachtung in Lodges. (F/M/A)

  • 05. Tag: Bulbule - Ghermu Phat

    Zu Tagesbeginn erwartet Sie ein leichter Trek, bevor es 500m bergauf gehen. Nach dem Mittagessen geht es wieder hinab bis in das Dorf Ghermu Phat, das – am Fluss gelegen – schöne Ausblicke auf die Berge eröffnet. Uebernachtung in Lodges. (1100m, 6 Std.) (F/M/A)

  • 06. Tag: Ghermu Phat nach Tal

    Sie überqueren den Fluss über eine Hängebrücke und steigen weiter hinauf bis Jagat (2,5 Std.). Nach einer weiteren Stunde erreichen wir Chamge, wo wir zu Mittag essen. Sie überqueren eine weitere Hängebrücke und wandern entlang des Flusses bis nach Tal. Übernachtung in Lodges. (1700m, 6 Std.). (F/M/A)

  • 07. Tag: Tal nach Danaque

    Hier beginnt die Region der Manang. Durch Gerstenfelder zum Dorf Dharapani (1920m). Von hier geht es weiter hinauf nach Bagarchamp. Das ist das erste Dorf auf unserem Trek mit typisch tibetischer Architektur, mit dem ersten buddhistischen Kloster Tibets. Nach einem Besuch im Kloster geht es noch einmal 30 Minuten steil hinauf nach Danaque. Genießen Sie Ausblicke auf Annapurna II, Lamjung Himal und Manaslu. Uebernachtung in Lodges. (2300m, ca. 7 Std.) (F/M/A)

  • 08. Tag: Danaque – Chame

    Auf einem Eselssteig steigen wir weiter hinauf, vorbei an Gebetssteinen, heißen Quellen und einem Wasserfall, bis wir schließlich Chame erreichen. Immer wieder großartige Aussichten auf die Berge. Uebernachtung in Lodges. (2710m, 5-6 Std.) (F/M/A)

  • 09. Tag: Chame – Pisang

    Entlang des Flusses und wieder durch Wälder. Heute sind die Bergblicke auf den Pisang und Annapurna II besonders schön. Nach der Überquerung einer Hängebrücke gelangen wir nach Pisang. Uebernachtung in Lodges. (3190m, 5-6 Std.) (F/M/A)

  • 10. Tag: Pisang - Pisang Kharka

    Wir gehen heute bis zum ersten Basecamp… Uebernachtung in Zelten. (4300m, 6-7 Std.) (F/M/A)

  • 11. Tag: Kharka High Camp

    Aufstieg zum High Camp. Uebernachtung in Zelten. (5500m) (F/M/A)

  • 12. Tag: High Camp, SUMMIT Pisang Peak und Pisang

    Früh aufstehen, aufrüsten und Richtung Pisang Peak ! Gut trainierte Menschen schaffen den Aufstieg in 5 Stunden. Ein wunderschönes Panorama vom Annapurna Range bis Manaslu Range eröffnet sich…Wir brechen High Camp und Base Camp auf und wandern weiter nach Pisang. (5500m – 6091m – 3190m, 11Std) (F/M/A)

  • 13. Tag: Pisang – Nagawal

    Wir betreten nun ein viel trockeneres Gebiet und so wird die Landschaft immer tibetischer: Oasendörfer, Gerstenfelder, Yaks, Schafe und Ziegen. Manang hat eine dramatische Lage: die ca. 500 Häuser stehen vor der Silhouette der kaum acht Kilometer entfernten Gipfel des Annapurna und Gangapurna. Deren mächtige Eisfälle scheinen zum Greifen nahe. Nagawal ist ein kleines Dorf mit einem familiären Gästehaus. Abhängig von der Wetterlage übernachten wir in diesem Gästehaus oder in unseren Zelten. (3900m, 5-6 Std.) (F/M/A)

  • 14. Tag: Nagawal – Yak Kharka

    Zu Beginn unserer Wanderung geht es für eine Stunde steil hinab, und dann wieder hinauf bis wir unser Camp in Yak Kharka erreichen. Hier bietet sich uns eine großartige Kulisse. Uebernachtung in Zelten. (3815m, 6-7 Std.) (F/M/A)

  • 15. Tag: Yak Kharka – Basecamp

    Wir gehen heute noch nicht bis zum ersten Basecamp, weil wir auf unsere Höhenanpassung achten müssen. Uebernachtung in Zelten. (4660m, 6-7 Std.) (F/M/A)

  • 16. Tag: Base Camp - High Camp

    Der heutige Tag ist kurz, nach 4 Stunden erreichen wir das erste Basecamp. Nach dem Mittagessen bleibt Zeit, die Umgebung des Basecamps zu erkunden. Uebernachtung in Zelten. (5504m, 4 Std.) (F/M/A)

  • 17. Tag: Gipfeltag – Chulu Far East

    Nach einem einfachen Frühstück geht es früh los, auf einem steilen Stück geht es hinauf bis zum Gipfel (6059m). Gut trainierte Menschen schaffen den Aufstieg in 4 Stunden. Oben eröffnen sich wunderbare Blicke von der Dhaulagiri-Kette bis zum Manaslu mit Annapurna, Tilicho und Nilgiri. Uebernachtung in Zelten. (7 Std.). (F/M/A)

  • 18. Tag: Basecamp - Manang

    Eine schöne, lange Wanderung führt uns nach Manang, der größten tibetischen Siedlung. Auch von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf den Annapurna II & IV und Tarke Kang. Uebernachtung in Lodges. (3351m, 7-8 Std.) (F/M/A)

  • 19. Tag: Manang – Thorong Phedi

    Wir wählen heute nicht die Normalroute, sondern die etwas längere und schwierigere Route, die dafür aber auch mit herrlichen Blicken auf die Berge entschädigt. Uebernachtung in Lodges. (4405m, 6-7 Std.) (F/M/A)

  • 20. Tag: Thorong La – Muktinath

    Nach einem steilen Anstieg erreichen wir ein Felsenriff (4679m, 2 Std.), dann geht es weiter auf einem Pfad bis hinauf zum Gipfel des Thorong La (5416m). Oben angelangt werden wir mit unglaublichen Ausblicken auf die Annapurna Gebirgskette und den Mukat Himal belohnt. Der Abstieg nach Muktinath ist steil und nimmt in etwa 3 Stunden in Anspruch. Diese Siedlung ist ein wichtiger Wallfahrtsort für Hinduisten. Auf unserem Weg werden uns viele Pilgerer begegnen, die in dem heiligen Wasser baden, das rund um den Vishnu Tempel fließt. Muktinath ist auch Heimat vieler Buddhisten, denen besonders ein Tempel heilig ist, in dem wie durch ein Wunder ein Feuer in einem Wasserstrahl brennt. Ein langer, aber erlebnisreicher Tag neigt sich dem Ende zu. Uebernachtung in Lodges. (3810m, 8-9 Std.) (F/M/A)

  • 21. Tag: Muktinath – Jomsom

    Wir steigen weiter hinab, durch Felder und Pappelhaine. Der Weg führt uns in das Tal des Flusses Kali Gandaki, der tiefsten Schlucht der Welt. Vorbei an Eklaibhatti erreichen wir Jomsom. Diese große Siedlung ist Heimat der Thakali, eine ethnische Volksgruppe die in der Vergangenheit bekannt für ihren Handel mit Salz waren. Uebernachtung in Lodges. (2800m, 5-6 Std.) (F/M/A)

  • 22. Tag: RESERVETAG für Pisang Peak oder Chulu Far East
  • 23. Tag: Flug Jomsom - Pokhara

    Wir erreichen Pokhara am Morgen, wo wir eine warme Dusche nehmen können. Danach bleibt Zeit, die Umgebung zu erkunden. Uebernachtung in Lodges. (F)

  • 24. Tag: Pokhara - Kathmandu

    Tag zur freien Verfügung. Es bietet sich an, mit dem Boot den See zu erkunden oder zum Kloster zu wandern. Sie können sich auch einfach in einem der Restaurants am See erholen oder einkaufen gehen. Am Abend Abschiedsessen und Flug nach Kathmandu. (F/-/A)

  • 25. Tag: Kathmandu

    Zur freien Verfügung (Shopping, Besichtigung von Patan, Boudanath, Bhaktapur, Thimi). Am Abend Transport zum Flughafen und Heimflug. (F/-/-)

  • 26. Tag: Kathmandu – Europa

Beste Reisezeit

Beste Reisezeit
Von April bis November

Inklusive :

  • Fahrt vom/zum Flughafen
  • Vollverpflegung während des Trekkings.
  • Versicherungen und Beitrag Pensionfund von Guide und Traeger.

Nicht inklusive :

  • Persönliche Ausgaben : z.B.: Getränke in Hotels etc.
  • Linienflüge Europa - Kathmandu und retour. (Ein Nepalesisches Trekking Agency darf keine Tickets von Europa austellen)
  • Impfungen
  • Ausreisegebühr am Flughafen EUR 21/ CHF 32
  • Nepalesisches Visum (30USD und 4 Fotos), vor Ort am Flughafen
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung
  • Persönliche Versicherung
  • Trinkgelder für Träger und Guide

Massgeschneiderte Reise

Wir freuen uns jetzt schon, Eure persönliche Wünsche um zu setzen ! Benützen Sie bitte unser Kontaktformular und wir machen Euch ein massgeschneidertes Angebot !

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise ?

Haben Sie eine Frage ?

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise ?

Haben Sie eine Frage ?