• Anspruchsvoll
  • 5,410 M
  • 14 Tage Lodge
  • 4 Tage Hotel
  • 14 Tage Mountainbiken

Gruppenreise für 2017 : (diese Reise kann natürlich auch als Privatreise gebucht werden)

REISE 1 : Ankunft in Kathmandu am 01-04-2017 : noch freie Plätze
Gruppengrösse 2 – 4 Teilnehmer : Preis 1590 Euro pro Person
Gruppengrösse 5 – 6 Teilnehmer : Preis 1470 Euro pro Person
Gruppengrösse 7 – + Teilnehmer : Preis 1340 Euro pro Person
REISE 2 : Ankunft in Kathmandu am 23-09-2017 : noch freie Plätze
Gruppengrösse 2 – 4 Teilnehmer : Preis 1590 Euro pro Person
Gruppengrösse 5 – 6 Teilnehmer : Preis 1470 Euro pro Person
Gruppengrösse 7 – + Teilnehmer : Preis 1340 Euro pro Person

Extrem Annapurna-Circuit (19 Tage)

Es ist eine der unbestrittenen Großtaten für ambitionierte Biker: die Umrundung des Annapurna!

Der Annapurna-Circuit Extrem ist ein Trip der härteren Gangart für sportliche Mountainbiker, die die körperliche Herausforderung brauchen. Eine Biketour mit Trill: aus dem subtropischen Süden über das buddhistische Manang in die 5000er-Region der Annapurna, zum mystischen Hochplateau von Mustang und durch die „tiefste Schlucht der Erde” des Kali Gandaki zurück in die Subtropen. Traumhafte Ausblicke auf die Annapurna Region sind Ihnen ebenso sicher wie fantastische Mountainbikestrecken und herausfordernde Singletrails.

Überblick :

Annapurna-Umrundung per Mountainbike
Fantastische Biketrails, anspruchsvolles Terrain, einige Tragepassagen
Thorong La Pass (5416m)
Von den Subtropen zum mystischen Hochplateau von Mustang
Durch die „tiefste Schlucht der Erde“ das Kali Gandaki-Tal biken

Tag für Tag Mountainbiking in Nepal : 18T Nepal Extreme Mountainbiking

  • 1. Tag: Kathmandu

    Ankunft in Kathmandu, Empfang durch Jagat unser Office Manager und privater Transfer zum Hotel. Nach einem Welcome Drink laden wir Sie gerne für ein traditionelles, nepalesisches Abendessen mit Ihrem persönlichen Mountainbikeguide ein. Lernen Sie die schmackhafte, nepalesische Küche kennen.

    Tagesetappe: keine
    Hotel (Abendessen)

  • 2. Tag: Busfahrt nach Besi Sahar

    Früh morgens Start der Busfahrt (ca. 200 km, 7 Std.) von Kathmandu Kathmandu über den 1500 m hohen Thankot-Pass, dann entlang des Trisuli-Flusses nach Besi Sahar, dem Ausgangspunkt der Bike-Tour.

    Tagesetappe: keine
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 3. Tag: Beginn der „Annapurna-Runde“ per Bike, Besisahar - Bahundanda (1300m)

    Zunächst biken wir entlang dem Marsyangdi Khola Flusses verlaufenden Straße nach Khudi. Schon bald erblicken wir den ersten echten Himalayariesen, den Himalchuli (7879 m, Manaslu-Gruppe). Weiter auf dem überwiegend radfahrbaren jahrhundertealten Karawanenweg nach Norden, links und rechts begleitet von grünen Reisterassen , Rhododendron- und Azaleenbergwälder. Nach der Hängebrücke über den Ngadi Khola folgt ein steiler Anstieg nach Bahundanda (1300 m).

    Tagesetappe: offroad, ca. 6h
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 4. Tag: Bahundanda –Taal (1700m)

    Der Tag beginnt mit einem steilen Downhill (-300 m) zur Marsyangdi-Brücke. Der stellenweise aus dem Fels geschlagene Pfad zwängt sich durch die Schlucht und führt über steile Berghänge hinauf auf die Hochebenen. Die Strecke verlangt häufiges Schieben und Tragen des Bikes. Die Vegetation wird „alpiner“, Manimauern und Gebetsfahnen und tauchen auf, Symbole des buddhistisch-tibetischen Kulturkreises.

    Tagesetappe: offroad, ca. 7h
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 5. Tag: Taal – Chame (2635m)

    Wir biken begleitet von Manimauern und Gebetsfahnen vorbei an Mais-, Gerste- und Kartoffelfelder bis zur typischen Siedlung Dharapani. Das Tal verengt sich wieder und für uns beginnt wieder ein nicht gut befahrbarer Abschnitt. Ab Dharapani eignet sich der Trail wieder zum Biken und führt über Bagarchap und Koto nach Chame, dem Distrikthauptort des Manang-Valley.

    Tagesetappe: offroad, ca. 6h
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 6. Tag: Chame – Manang (3530m)

    Mit 80% befahrbarer Strecke kann man heute von „Genussbiken“sprechen. Wir biken durch Obstplantagen und Felder, vorbei am verlassenen Ort Bhratang. Wir passieren erneut eine Brücke und biken aus dem schmalen Tal steil durch den Nadelwald hinauf nach Pisang (3190 m). Ab Pisang weitet sich das Tal und lässt großartige Blicke auf die Gipfel von Annapurna II und IV im Süden und Pisang Peak (6091 m) im Norden zu. Wir passieren das tibetisch geprägte Dorf Braga und erreichen schliesslich Manang, der größte Ort des Tales.

    Tagesetappe: offroad, ca. 7.5h
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 7. Tag: Akklimatisationstag in Manang (3530m)

    Ruhetag in Manang, der zwecks Höhenanpassung zu einer Akklimatisationswanderung genutzt wird: Besuch von Braga, das mit der 500 Jahre alten Gompa das älteste buddhistische Kloster der Region besitzt. Wir geniessen die wunderschöne Ausblicke auf die gegenüberliegenden Gletscherberge und haben so höhentaktisch zur Akklimatisation einen wichtigen Aufstieg auf 4000m geschafft.

    Tagesetappe: keine
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 8. / 9. / 10. Tag: Manang – Thorong Phedi (4420m)

    Beginn des schwierigsten, Teils des Annapurna-Circuit. Ab Manang erwarten uns 1000 Höhenmete bis zum 5416m hohen Thorong La Pass. Von Manang aus biken wir den hartem Anstieg nach Khusang. Die Vegetation wird spärlicher und nimmt immer mehr an hochalpin-trockenen Charakter zu. Immer wieder sind anstrengende Uphills zu bewältigen, bis wir unsere letzte Unterkunft vor dem Thorong La Pass erreichen. Der 12. Tag kann als Akklimatisationstag dienen oder alternativ und höhentaktisch für einen zweitägigen „sanfteren“ Anstieg von Manang nach Thorong Phedi verwendet werden.

    Tagesetappe: offroad, ca. 6h
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 11. Tag: Gipfeltag: Überquerung des Thorong La Passes (5416m) - Jomson

    Sehr früh am Morgen starten wir zu unserem harten Aufstieg (1000 Hm, min. 4h) zum Thorong La, dem höchsten Punkt unserer Biketour. Das Bike muss grösstenteils getragen werden. Die gebetsfahnengeschmückte Passhöhe des Thorong La (5416 m)ist der „höchste ganzjährig begehbare Pass der Welt“! Der gewaltige Downhills von 2700 Höhenmetern hinunter in den Distrikt des alten Königreichs Mustang ist weiterhin anstrendend, da immer wieder steile Abschnitte zu bewältigen sind. Nach kurzer Besichtigung der Pilgerstätte Mukhtinath, des für Hindus und Buddhisten gleichbedeutenden Wallfahrtsortes, geht’s weiter bergab durch das wunderschöne Hochtal bis hinab ins Flusstal des mächtigen Kali Gandaki und der Distrikthauptstadt Jomosom.

    Tagesetappe: offroad, ca. 11h
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 12. / 13. Tag: Jomson – Tatopani (1200m)

    Auf mit gut befahrbarer Strecke biken wir zum „Apfelstädtchen“ Marpha. Nach einem steilen Abstieg führt die Route durch die tief eingeschnittene Schlucht des Kali Gandaki-Flusses, der immer wieder auf Hängebrücken zu überqueren ist. Das buddhistischtibetische Siedlungsgebiet von Mustang endet und die wärmere, fruchtbare Region südlich des Himalayas beginnt. Etappenziel ist Tatopani. Tatopani heißt „heißes Wasser“ und bietet mit seinen Thermalquellen die wohlverdiente Entspannung von den Strapazen der vergangenen Tage.

    Tagesetappe: offroad, ca. 8h
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 14. Tag: Tatopani – Beni, Busfahrt nach Pokhara

    Wir fahren auf der leichten, flachen Piste flussabwärts und auf romantischer auf- und absteigender Strecke durch kleine Dörfer. Abschließende Fahrt auf gut ausgebauter Staubpiste nach Beni. Busfahrt (90km) auf der neuen Straße nach Pokhara.

    Tagesetappe: offroad, ca. 5h
    Übernachtung in Lodge (Frühstück)

  • 15. Tag: Relaxen in Pokhara

    Tag zur freien Verfügung, Relaxen am nahen Phewa-See oder individuelles Tagesprogram.

    Tagesetappen: keine
    Hotel (Frühstück)

  • 16. Tag: Busfahrt nach Kathmandu

    Busfahrt (250 km) zurück in die Hauptstadt Kathmandu.

    Tagesetappen: keine
    Hotel (Frühstück)

  • 17. Tag: Kathmandu

    Tag zur freien Verfügung in Kathmandu

    Tagesetappen: keine
    Hotel (Frühstück)

  • 18. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug

    bzw. individuelles Verlängerungsprogramm

Beste Reisezeit

Beste Reisezeit
Von März bis Dezember

Inklusive :

  • Fahrt vom/zum Flughafen
  • Versicherungen und Beitrag Pensionfund von Mountainbikeguide und Traeger.
  • Mountainbikeguide und Träger für Alleinreisende und kleine Gruppen.
  • Vollverpflegung während der Mountainbike-Expedition.
  • Guesthouse/Hotel/Zeltunterbringung während der Mountainbike-Expedition.
  • Hotel in Kathmandu und Pokhara (3 Sternekategorie, Frühstück)
  • Privattransport mit Bus von und zurück nach Kathmandu.
  • Privattransport mit Bus von und zurück nach Pokhara.
  • Während Mountainbike-Expedition all inclusive
  • Halbtagsbesichtigung mit dem Guide inkl. Eintrittsgebühr in Kathmandu, mit Mountainbike.
  • Bike Permit und ACAP Permit fürs Annapurna Circuit

Nicht inklusive :

  • Linienflüge Europa - Kathmandu und retour. (Ein Nepalesisches Trekking Agency darf keine Tickets von Europa austellen)
  • Impfungen
  • Ausreisegebühr am Flughafen EUR 21/ CHF 32
  • Nepalesisches Visum (30USD und 4 Fotos), vor Ort am Flughafen
  • Persönliche Ausgaben : z.B.: Getränke etc.
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung
  • Persönliche Versicherung
  • Trinkgelder für Expeditionspersonal und Mountainbikeguide
  • Eigenes Mountainbike und Ersatzteile (Mieten Mountainbike möglich)
  • Lunch und Dinner in Kathmandu und Pokhara

Massgeschneiderte Reise

Wir freuen uns jetzt schon, Eure persönliche Wünsche um zu setzen ! Benützen Sie bitte unser Kontaktformular und wir machen Euch ein massgeschneidertes Angebot !

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise ?

Haben Sie eine Frage ?

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise ?

Haben Sie eine Frage ?