• Mittelschwer
  • 3,840 M
  • 17 Tage Lodge
  • 5 Tage Hotel
  • 14 Tage Mountainbiken

Erneut ein weltweit einzigartiges Mustang Mountainbike-Erlebnis!

Einmal im Leben etwas als Erster tun. Nur in den entlegenen Tälern des Himalayas ist so etwas noch möglich. Das ehemals unabhängige Königreich Mustang ist heute Teil von Nepal und liegt auf über 2.500 m an der Grenze zu Tibet. Das klimatisch trockene Gebiet ist geprägt durch den Fluss Kali Gandaki – einst Handelsroute zwischen Tibet und Indien.

Entdecken Sie das ehemalige Königreich auf unserer landschaftlich faszinierenden Biketour entlang alter Karawanenwege. Genießen Sie das immer wiederkehrende atemberaubende Panorama auf Dhaulagiri, Annapurna und viele andere Eisriesen!

Überblick :

Klasse ****
Biken in Mustang, dem „verbotenen“ und sagenumwobenen Königreich, das erst vor kurzer Zeit die Pforten für Reisende geöffnet hat.
Maximale Höhe: 4077m
Übernachtung in Lodges
Schöne Kultur, wunderschöne Natur und alte Traditionen
Beste Reisezeit: Die beste Zeit für eine Mustang-Biketour ist März bis Anfang November

Tag für Tag Mountainbiking in Nepal : 20T Magic Mustang Mountainbiking

  • 1. Tag: Kathmandu

    Ankunft in Kathmandu, Empfang durch Jagat unser Office Manager und privater Transfer zum Hotel. Nach einem Welcome Drink laden wir Sie gerne für ein traditionelles, nepalesisches Abendessen mit Ihrem persönlichen Mountainbikeguide ein. Lernen Sie die schmackhafte, nepalesische Küche kennen.

    Tagesetappe: keine
    Hotel (Abendessen)

  • 2. Tag: Sightseeing in Kathmandu

    Wir besuchen per Bike die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Kathmandu und erleben die prächtige Kultur und Geschichte Nepals. Die Besichtigungstour führt uns vom Durbar Square, dem Palastplatz, zu den heiligen Verbrennungsstätten Pashupatinath. Die beiden grossen und bedeutenden Stupas Bouddhanath und Swayambunath, die sich im östlichen bzw. westlichen gelegenen Stadtteil befinden, sind ein weiterer Höhepunkt.

    Tagesetappe: kurze Biketouren Kathmandu
    Hotel (Frühstück)

  • 3. Tag: Flug nach Pokhara

    30min Flug nach Pokhara, Transfer zum Hotel. Den Rest des Tages verbringen wir mit Sightseeing in Pokhara oder einer ersten Mountainbiketour.

    Tagesetappe: kurze Biketouren Pokhara
    Hotel (Frühstück)

  • 4. Tag: Transfer nach Beni und Mountainbiken bis Tatopani

    Wir überlassen Ihnen die Möglichkeit nach Beni per Bus zu fahren oder schon mit der Biketour zu starten. Nach Beni sind es insgesamt 71km, eine Fahrt entlang langsam, ansteigenden Gelände mit asphaltierten Strassen. Es gibt wenig Verkehr, eigentlich eine gute Warm-up Strecke. In Beni angekommen, fahren wir auf einer Schotterstraße nach Tatopani. Wir fahren durch leicht hügeliges Gelände, durch grüne Reisfelder und vorbei an Wasserfällen.
    Der Kali Gandaki begleitete uns während der ganzen Reise. Angekommen in Tatopani werden wir direkt von den Thermalquellen begrüsst. Tatopani bedeutet in Nepali daher heißes Wasser.

    Tagesetappe: 105km, 6 Std., 1140m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 5. Tag: Biking nach Kalopani

    Heute passieren wir wieder schöne, kleine Dörfer einschließlich Dhana, Ruptse und Ghasa. Wir folgen dem Kiesweg , der sich durch das Gandaki Tal schlängelt. Nach Ghasa wartet ein schwerer und sehr steiler Abschnitt. Innert kurzen Zeit steigen wir über 400m zu den höheren Kalopani.

    Tagesetappe: 25km, 5-6Std, 100% Offroad, 2020m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 6. Tag: Biking nach Marpha

    Heute steht ein schöner Tag auf dem Programm. Nicht nur, dass wir eine sehr gute und sehr spektakuläre Aussicht auf Dhaulagiri und Annapurna I haben werden. Wir biken abwechselnd durch Apfelplantagen, vorbei an Mani-Mauern, durch kleine Dörfer, über alte Brücken nach Marpha, berühmt für seine Apfelbrands. Der Weg ist schmal und wir biken wiederholt über einen steilen Singletrack. Weiter geht es Talaufwärts, immer am breiten Flussbett entlang und immer mit dem Dhaulagiri Gipfel im Blickfeld. Angekommen in Marpha, dem charmanten Ort mit tibetischem Einfluss, bewundern wir den Sonnenuntergang und probieren den berühmten Apfelbrandy.

    Tagesetappe: 25km, 4-5HR, 100% Offroad, 2600m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 7. Tag: Biking nach Kagbeni

    ach dem Frühstück biken wir vorerst durch die Apfelplantagen mit Dhampus Peak (6000m) zu unserer linken Seite, bis wir Jomsom erreichen. Jomsom ist die Bezirkshauptstadt von Mustang mit eigenem Flughafen.
    Nach dem Mittagessen wartet ein Sandweg durch die Wüste auf uns. Hier fließt der Kali Gandaki in mehreren Nebenflüssen und durch einen Mangel an Brücken,müssen wir mehrmals durch den kalten Fluss biken.

    Das Kali Gandaki Tal ist das tiefste Tal der Erde, da es genau zwischen den beiden 8000er Massiven von Annapurna und Dhaulagiri liegt. Der Wind weht den Sand herum und die Sichtbarkeit ist damit auf wenige Meter begrenzt. Kurz vor Kagbeni öffnet sich das Tal, Recht liegt Muktinath und der Thorung La-Pass. Am Abend geniessen wir das wunderbare bunte Abendpanorama des Kali Gandaki Tal.

    Tagesetappe: 35km, 4-5HR, 100% Offroad, 2900m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 8. Tag: Biking nach Chele

    Beim Checkpost in Kagbeni betreten wir die ‘restricted area’, das Sperrgebiet, die Trekkingbewilligung wird geprüft. Dann folgen wir dem Pfad, der in ständigem Auf und Ab dem Hang entlang führt.
    Immer wieder begegnen wir den Eselskarawanen aus Lo Manthang, die nach Jomsom ziehen. Schliesslich verlassen Sie den Flusslauf und bewältigen den kurzen Anstieg hinauf nach Chele. Talauswärts erblicken Sie die Himalayagipfel der Annapurna und des Nilgiri.

    Tagesetappe: 27km, 5-6Std, 100% Offroad, 90% fahrbar, 3100m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 9. Tag: Biking nach Geling

    Heute erwartet uns ein umfangreiches Programm. Der Pfad zieht sich vorerst einen breiten Hang hinauf, dann führt er einer Schlucht entlang immer bergauf. Der breite Weg ist richtig aus dem Hang “herausgeschnitten”, teils mit Stufen versehen. Rund um uns herum ist die tibetische Kultur deutlich sichtbar. Der Aufstieg endet in Shyangmochen und von hier aus haben wir einen herrlichen Blick auf das Kali Gandaki Tal hinter uns. Wie in allen kleinen Dörfern in der Mustang Region, sieht man auch hier in Geling die typischen tibetischen Häuser.

    Tagesetappe: 28km, 5-6h, 100% Offroad, 80% fahrbar, 3600m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 10. Tag: Biking nach Charang

    Nach dem Frühstück fahren wir ein wenig bergauf und durchqueren den trockensten Teil Mustangs. Der Boden ist sandig und das Mountainbiken ist nicht einfach, dafür ist die Aussicht phänomenal und abwechslungsreich. Wir biken zunächst der Schlucht entlang und steigen allmählich langsam auf. Nach einem letzten steilen Aufstieg erreichen wir Charang, der zweitgrösste Ort Mustangs. Hier sind die Reste des ehemaligen Königsschlosses und vor allem das Kloster mit einer grossen Sammlung von Thangkas, Statuen und Buddha-Gemälden zu besichtigen.
    Tagesetappe: 32km, 6-7h, 100% Offroad, 85% fahrbar, 3430m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 11. Tag: Biking nach Lo-Manthang

    Wir stehen früh auf, um den wunderbaren Sonnenaufgang zu genießen. Von den zwei Wegen, die Charang und die Mustang-Hauptstadt Lo Manthang verbinden, wählen wir die etwas längere und anstrengendere, aber sehenswerte Route über Lo Ghekar. Das Ghar Gompa in Lo Ghekar ist eines der ältesten Klöster Nepals und sogar älter als das berühmte Samye-Kloster in Tibet. Der Name Lo Manthang bedeutet «Ort des Gebets». Die Stadt wird von einer immer noch intakten mächtigen Stadtmauer beschützt. Ame Pal, der erste König von Mustang, liess sie 1380 erbauen. Am eindrücklichsten aber ist das Labyrinth der Gassen und Häuserreihen.

    Tagesetappe: 19km, 3-4Std, 100% Offroad, 3750m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 12. Tag: Freier Tag

    Wir nehmen uns Zeit für eine ausgiebige Erkundung dieser bemerkenswerten Hauptstadt. Wir besuchen den viergeschossigen Königspalast (Monkhar) und besichtigen verschiedene Klöster (Jhamba Gompa, Thupchen Gompa und Khenpo Chode Gompa). Wer Lust hat, kann auch ein Pferd mieten und durch die Wüste reiten.

    Tagesetappe: keine
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 13.Tag: Biking nach Yara

    Heute wartet ein weiterer spektakulärer Tag auf sehr hügeligem Gelände. Wir verlassen Lo Manthang, den nördlichsten Punkt der Reiseroute und fahren viele kurze, steile Anstiege und Abfahrten. Der Blick nach Osten ist beeindruckend, Thorung Spitze Damodhar und in der Ferne die Annapurna. Einen letzten kurzen, aber steilen Aufstieg haben wir am Nachmittag zu bewältigen bevor wir Yara erreichen. Von hier aus haben wir wieder einen herrlichen Ausblick über das ganze Mustang Tal.

    Tagesetappe: 27km, 5-6Std, 100% Offroad, 85% fahrbar, 3900m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 14. Tag: Biking nach Tange

    Ein erster Anstieg bringt uns auf ein Hochplateau. Unsere östliche Route hoch über dem Khali Gandaki besticht durch Einsamkeit und fantastische Szenerien; immer wieder im Blick: Dhaulagiri, Annapurna und die Nilgiris. Am Nachmittag fahren wir einen kleinen Umweg durch kurze, zusammenhängende Schluchten. Der Untergrund ist sandig, aber hart, nicht sehr technisch und ermöglicht deshalb eine herrliche Abfahrt. Am Ende der Hochfläche durchsteigen Sie ein enges Felsental und gelangen auf einem allmählich abfallenden Hangweg nach Tange.

    Tagesetappe: 28km, 6-7h, 100% Offroad, 85% fahrbar, 3300m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 15. Tag: Biking nach Susang

    Der Weg führt leicht absteigend den Hang unterhalb von Siyarko Tang Danda entlang nach Tetang. Da einige Teile sehr technisch schwierig sind, können wir nur auf 65% Befahrbarkeit der Strecke zählen. Noch einmal bietet sich bei klarem Wetter ein gewaltiges Panorama. Zurück im Mustang-Tal biken wir teils in der Wüste. Wir planten für diese Strecke 8 bis 9HR, weil wir oft für kurze Stücke stoppen müssen. Wir nehmen auch eine längere Mittagspause, so dass wir das Mustang-Tal bis zum Schluss genießen können.

    Tagesetappe: 38km, 8-9HR, 100% Offroad, 65% fahrbar, 2900m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 16. Tag: Biking nach Muktinath

    Heute erwartet uns ein kurzer, aber harter Tag. Nach dem Frühstück biken wir über sehr steile Singletrails bis Gyula (4077m), wobei wir unser Bike öfters tragen müssen. Dies ist ein Anstieg von über 1100m! Auf Gyula erwartet uns ein atemberaubender Ausblick auf die Annapurna- und Dhaulagirikette. Dann geht es auf einem guten Singletrail schnell mit einem leicht hügeligen Kurs Richtung Muktinath. Muktinath besitzt das berühmteste Kloster des Annapurnagebietes und ist eines der berühmtesten Klöster in Nepal. Hindi und buddhistische Pilger kommen von überall her, sogar aus New Delhi, um diesem heiligen Ort zu besuchen.

    Tagesetappe: 45km, 7-8h, 100% Offroad, 90% fahrbar, 3775m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 17. Tag: Biking nach Jomsom

    Die Strecke zwischen Jomsom und Muktinath und ist sehr einfach. Doch schon bald fahren wir wieder durch windgepeitschte Wüsten und müssen unseren Weg durch die zahlreichen Nebenflüsse finden. Wenn der Wind nicht allzu stark ist, erreichen wir Jomsom sehr früh und haben den ganzen Nachmittag zur freien Verfügung.

    Tagesetappe: 22km, 4-5HR, 100% Offroad, 90% fahrbar, 2710m
    Übernachtung in Lodge (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)

  • 18. Tag: Flug nach Pokhara

    Der Flug selbst ist ziemlich spektakulär. So fliegen wir durch das Kali Gandaki Tal und können aus dem Flugzeug deutlich erkennen, wo wir in den letzten Tagen mit unseren Bikes unterwegs waren! In Pokhara wartet schon unser Transport vom Flughafen zum Hotel. Nachmittag zur freien Verfügung.

    Tagesetappe: keine
    Hotel (Frühstück)

  • 19. Tag: Flug nach Kathmandu

    Um Zeit in Kathmandu für Souvenirs oder zusätzliche Besichtigungen zu maximieren, fliegen wir zurück nach Kathmandu. Dieser Flug dauert nur 35 Minuten. Am Abend laden wir alle für das traditionelle Himalayan Leaders Abschiedsessen ein!

    Tagesetappe: keine
    Hotel (Frühstück)

  • 20. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug

    bzw. individuelles Verlängerungsprogramm

Beste Reisezeit

Beste Reisezeit
Von März bis Dezember

Inklusive :

  • Fahrt vom/zum Flughafen
  • Vollverpflegung während der Mountainbike-Expedition.
  • Hotel in Kathmandu und Pokhara (3 Sternekategorie, Frühstück)
  • Privattransport mit Bus von und zurück nach Kathmandu.
  • Privattransport mit Bus von und zurück nach Pokhara.
  • Halbtagsbesichtigung mit dem Guide inkl. Eintrittsgebühr in Kathmandu, mit Mountainbike.
  • Bike Permit und ACAP Permit fürs Annapurna Circuit
  • Inlandflüge
  • Erfahrene Mountainbikeführer und Träger.
  • Guesthouse/Hotel während der Mountainbike-Expedition.
  • Versicherungen und Beitrag Pensionfund von Mountainbikeführer und Träger.

Nicht inklusive :

  • Linienflüge Europa - Kathmandu und retour. (Ein Nepalesisches Trekking Agency darf keine Tickets von Europa austellen)
  • Impfungen
  • Nepalesisches Visum (30USD und 4 Fotos), vor Ort am Flughafen
  • Persönliche Ausgaben : z.B.: Getränke etc.
  • Persönliche Versicherung
  • Eigenes Mountainbike und Ersatzteile (wir vermieten Trek Bikes @ Himalayan Leaders)

Massgeschneiderte Reise

Wir freuen uns jetzt schon, Eure persönliche Wünsche um zu setzen ! Benützen Sie bitte unser Kontaktformular und wir machen Euch ein massgeschneidertes Angebot !

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise ?

Haben Sie eine Frage ?

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise ?

Haben Sie eine Frage ?