• Anspruchsvoll
  • 5,380 M
  • 14 Tage Lodge
  • 4 Tage Hotel
  • 14 Tage Trekking

Überblick :

Klasse ****
Trekkingdauer = 14 Tage
Kultur : Sherpas
Beste Saison : März bis Juni und Oktober bis Dezember
Flug : nach und von Lukla
Maximum Höhe : Everest Base Camp 5350 M und Kala Pattar 5550 M
Maximun Schlafhöhe : Gorak Shep 5140 M
Zelt- oder Guesthousetrekking
Sämtliche Trekkings passen wir Ihren persönlichen oder zeitlichen Vorstellungen an. Unser Reiseablauf gibt Ihnen einen Überblick eines möglichen Trekkings.

Everest Base Camp

Der Sagarmatha-Nationalpark im Everest Gebiet gehört zu den eindrücklichsten Bergregionen der Welt. Wer träumt nicht davon, einmal den höchsten Berg der Erde mit eigenen Augen zu sehen? Das dreiwöchige Trekking ist wohl das berühmteste aller Trekkingtouren. Die Route führt Sie zunächst durch grüne Wälder und hübsche Dörfern bis nach Namche Bazar. In der lebendigen Stadt der Sherpas, treffen sich Bergsteiger und Trekkingbegeisterte aus aller Welt, hier finden Sie auch Zeit sich an die Höhe zu gewöhnen. Vorbei am berühmte Kloster Tengboche geht es dann durch zauberhafte Täler immer höher hinauf durch die schroffe Gebirgswelt bis zu den höchsten Bergen der Welt. Der berühmte Aussichtspunkt des Kala Pattar mit atemberaubende Aussicht auf das Everest-Massiv ist ein weiterer Höhenpunkt des Trekkings.

Tag für Tag Trekking in Nepal : 18T Everest Base Camp und Kalla Pattar

  • 01.Tag: Kathmandu

    Pickup am Flughafen und Transfer zum Hotel. Am Abend Welcomediner mit dem Guide

  • 02. Tag: Kathmandu

    Sightseeing Kathmandu (mit oder ohne Mountainbike)

  • 03. Tag: Flug nach Lukla und Wanderung nach Phakding (2800m) ca. 3 Std.

    Ein etwa 40minütiger Panoramaflug bringt uns nach Lukla, bereits mitten im Himalaya. Nach dem Mittagessen brechen wir zu einer kurzen, gemütlichen Wanderung auf und folgen dem Weg in nördlicher Richtung,, bis wir schliesslich in Phakding anzukommen, wo wir die Nacht verbringen werden.

  • 04. Tag: Phakding - Namche Bazar (3550m) ca. 5 Std.

    Unser Weg führt uns von Phakding weiter nordwärts entlang dem Dudh Kosi-Tal. Wir erreichen den Ort Monjo wo wir den Sagarmatha- Nationalpark betreten. Kurz darauf überqueren wir den Fluss mehrmals über spektakuläre Hängebrücke. Dann beginnt der steile Anstieg zum Sherpa-Dorf Namche Bazaar. Während des Aufstiegs kann man mit etwas Glück bereits den Mount Everest sehen.

  • 05. Tag: Ruhetag in Namche Bazar (3550m)

    Wir verbringen einen Ruhetag in Namche Bazar, um uns schrittweise an die Höhe, an die dünnere Luft und den niedrigeren Druck zu gewöhnen. Namche Bazar, dessen Häuser sich hufeisenförmig an den Hang einen kleinen Talkessels schmiegen, ist der bedeutendste Marktplatz nicht nur der herumliegenden Dörfern, sondern des gesamten zentralen Himalaya. Hier spielt sich das pralle Leben ab: Von den tibetischen Händlern bis hin zu den Abenteurergeschichten der heimgekommenen Bergsteiger. Wer möchte kann eine kleine Wanderung zur Akklimatisierung nach Shangboche zum berühmten “Everest View” Hotel machen.

  • 06.Tag: Namche Bazar - Tengboche (3870m) ca. 5-6 Std.

    Heute setzen wir unser Trekking fort und steigen in das obere Khumbu-Tal auf. Nach der Überquerung einer weiteren Hängebrücke ganz unten im Tal führt ein kurzer steiler Weg hinauf nach Tengboche, wo das berühmte Kloster steht. Das auf einem Hügel mit Blick zum Everest gelegene Kloster. Eine Besichtigung der religösen Stätte ist ebenso lohnend wie der Blick auf die umliegenden, eisbedeckten Berge.

  • 07. Tag: Tengboche - Pengboche (3900m) ca. 5 Std.

    Von Tengboche aus windet sich der Weg steil bergab nach Deboche., begleitet ein Stück den Imja Khola, dessen Tal wir nun folgen, und überquert ihn auf einer Hängebrücke. Nach etwa einer halber Stunde nähert sich man der Ortschaft Pengboche.

  • 08.Tag: Pengboche - Pheriche (4240m) ca. 4 Std.

    Die heutige Tagesetappe ist reich an landschaftlicher Schönheit. Auch der herrliche Ama Dablam begleitet uns während Stunden. Unser Ziel ist eine Lodge in der Ortschaft Pheriche, mit dem berühmten Himalaya Hospital.

  • 09.Tag: Pheriche - Lobuche (4930m) ca. 5-6 Std.

    Immer höher geht es hinauf, immer alpiner wird die Hochgebirgslandschaft um uns herum. Den Wegesrand säumen Gedenksteine für tödlich verunglückte Bergsteiger und Träger. Mit herrlichem Blick auf die Eiswände des Nuptse (7861m), vorbei am Gletscherbruch des gewaltigen Khumbu-Gletschers, schreiten wir weiter taleinwärts Richtung Lobuche.

  • 10. Tag: Lobuche - Gorakshep (5151 m.) ca. 4 Std.

    Eine kurze Etappe führt uns nach Gorakshep, ganz in der Nähe des Mount-Everest-Base Camp. Am Nachmittag ist noch Zeit für kurze Wanderungen und Ausfklüge in der Umgebung, zum Beispiel die abendliche Besteigung des 5550m hohen Aussichtsberges Kala Pattar, von dessen Gipfel aus man das fantastische Abendrot und den Sonnenuntergang am Mount Everest geniessen kann. Der Aufstieg ist technisch einfach, nur die Höhe lässt den Weg anstrengend erscheinen.

  • 11. Tag: Gorakshep zum Everest Base Camp (5380m) und zurück ca. 6-7 Std.

    Heute steht das berühmte Basislager des Mount Everest auf dem Programm. In Hochsaisonzeiten der Bergexpedition bevölkern bis zu 500 Zelte mit Bergsteigern aus allen Ländern die sonst so ziemlich trostlose Gletschermoräne. Den Gipfel des Everests selber kann man vom Base Camp aus allerdings nur wenig sehen -dafür ist der Kala Pattar eindeutig der beste Aussichtspunkt!

  • 12. Tag: Kalar Pattar (5545 m) - Dughla (4590m) ca. 6-7 Std.

    Der Vormittag ist einmal für Erkundungen, wie z. B. die Besteigung des Kala Pattar vorgesehen. Wer bisher noch nicht die prächtige Aussicht von dem Gipfel geniessen konnte, hat noch einmal die Gelegenheit dazu, den Everest aus bester Fotoposition zu bewundern. Nachmittag steht der Abstieg nach Lobuche oder Dughla ( je nach Zeit ) auf dem Plan.

  • 13.Tag: Dughla - Tengboche (3870m) ca. 7 Std.

    Wir legen die selbe Strecke zurück, wie bereits auf dem Hinweg. Wir werden schnell die niedrigere Höhe und den Unterschied beim leichteren atmen bemerken.

  • 14.Tag: Tengboche - Namche Bazar (3550m) ca. 6-7 Std.

    Wir gehen den Weg, den wir schon einige Tage vorher taleinwärts gegangen sind retour und erreichen Namche Bazar.

  • 15. Tag: Namche Bazar - Lukla ca. 6-7 Std.

    Für die letzte Wanderung nach Lukla benötigen wir fast den ganzen Tag. In Monjo lassen wir den Sagarmatha Nationalpark, dessen faszinierend schöne Hochgebirgslandschaft uns in den letzen Tagen wieder und wieder beeindruckt hat, hinter uns, überqueren auf den bereits vom Hinweg bekannten Hängebrücke mehrfach den Dudh Kosi und gelangen schliesslich kurz hinter Phakding in einem letzten Aufstieg hinauf nach Lukla.Für die letzte Wanderung nach Lukla benötigen wir fast den ganzen Tag. In Monjo lassen wir den Sagarmatha Nationalpark, dessen faszinierend schöne Hochgebirgslandschaft uns in den letzen Tagen wieder und wieder beeindruckt hat, hinter uns, überqueren auf den bereits vom Hinweg bekannten Hängebrücke mehrfach den Dudh Kosi und gelangen schliesslich kurz hinter Phakding in einem letzten Aufstieg hinauf nach Lukla.

  • 16. Tag: Reservetag

    Diesen Reserve-Tag in Lukla (falls der Rückflug storniert bzw. verschoben werden sollte) können wir nutzen, um den wunderschönen Orte um Lukla zu besichtigen, durch die Stadt zu bummeln oder die wunderschönen Eindrücke nachwirken zu lassen

  • 17. Tag: Flug nach Kathmandu

    45 minutiger Flug nach Kathmandu und anschliessender Transfer zum Hotel.

  • 18. Tag: Shopping/Sightseeing/Reservetag/Abschiedsessen.

    Am Abend gibt es das traditionelle gemeinsame Abschiedsessen in einem nepalesischen Restaurant.

Beste Reisezeit

Beste Reisezeit
Von März bis Juni
Von September bis Dezember

Inklusive :

  • Fahrt vom/zum Flughafen
  • Guide und Träger für Alleinreisende. Für kleine Gruppen, 1 Träger pro 2 Personen und ein Guide pro 6 Personen.
  • Vollverpflegung während des Trekkings.
  • Halbtagsbesichtigung mit dem Guide inkl. Eintrittsgebühr.
  • 4 Nächte im Hotel in Kathmandu und Pokhara (3 Sternekategorie, Frühstück)
  • Versicherungen und Beitrag Pensionfund von Guide und Traeger.
  • Lokale Flüge nach/von Lukla
  • Zelt- oder Guesthouseunterbringung während des Trekkings
  • Everest Permit für Eintritt ins Khumbugebiet

Nicht inklusive :

  • Persönliche Ausgaben : z.B.: Getränke in Hotels etc.
  • Linienflüge Europa - Kathmandu und retour. (Ein Nepalesisches Trekking Agency darf keine Tickets von Europa austellen)
  • Impfungen
  • Ausreisegebühr am Flughafen EUR 21/ CHF 32
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung (persönliche Versicherung)
  • Nepalesisches Visum (30USD und 4 Fotos), vor Ort am Flughafen

Massgeschneiderte Reise

Wir freuen uns jetzt schon, Eure persönliche Wünsche um zu setzen ! Benützen Sie bitte unser Kontaktformular und wir machen Euch ein massgeschneidertes Angebot !

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise ?

Haben Sie eine Frage ?

Haben Sie eine Frage zu dieser Reise ?

Haben Sie eine Frage ?